Preface hardly anyone will ever read

cropped-cropped-img_43501.jpgHallo.

Schön, daß Du jetzt hier bist und Dir oben das Foto von meinen Topfpflanzen anguckst. Den Hortensien, die eigentlich blau sein sollten (wie in der Gärtnerei gesagt wurde) – und uneigentlich rot sind. Angeblich liegt sowas bei Hortensien ja am Boden; ob Kupfer drin ist (blau) oder Mangan (rot) oder wasweißich. Ist bei weißen Hortensien dann Luft statt Erde im Topf? Oder Blei im Boden? Und da fällt es dann alles wieder zusammen… die Pflanze im Topf, und die Theorie mit den Metallen auch.

Ähnlich wie mit der Pflanze auf dem Bild ist es mit diesem Blog: eigentlich ist der dazu da, damit keiner meinen Avatar h(ij)acken kann wenn ich woanders poste. Schreiben wollte ich drauf nichts. Aber vielleicht schießt hier ja doch etwas unerwartetes ins Kraut. Und dann gibt es doch was zu lesen hinter meinem Avatar.

Die Pflanze auf dem Bild ist seit dem Foto übrigens ein gutes Stück größer und steht deswegen nicht mehr auf meinem Balkon (sondern im Garten meiner Eltern, eine Fahrstunde von hier).

Hello.

Nice to meet you here looking at the picture of my potted plants in the header. The plants that were supposed to be blue, mind you (at least that was said about them at the gardener’s) – and actually turned out red. I’ve heard hydrageas change the colour of their blossoms depending on what’s in the soil; copper (blue) or manganese (red) or whatever. Which makes me wonder if underneath white hydrageas, there’s air in the pots instead of earth? Or, perhaps, lead in the ground? And that pretty much collapses it all … the plants in the pot, and the theory with the metal salts as well.

Anyhow, this blog is similar to the plant in the picture. Actually the reason it exists is so noone else can h(ij)ack my avatar when I post somewhere else: I wasn’t actually planning to write anything in it. But then again, something unexpected might crop up. And then there is something to read behind my avatar after all.

The plant in the picture, if you want to know, is quite a bit bigger than when I took the photo; which is why it’s no longer on my balcony (but on my parent’s terrace, about an hour’s drive from here).

Advertisements

Veröffentlicht am August 15, 2014 in Bilder und mit getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 14 Kommentare.

  1. Nu, wenn hier noch was gutes ins Kraut (oder darüber hinaus) schießen sollte, dann bin ich sicher, daß es in jeder Hinsicht gut und brilliant sein wird!

    Beste Grüße liebes Südlicht,
    Dein A.mOr. 😉

    Gefällt mir

  2. Merci Euch für die Startwünsche! 😀

    Gefällt mir

  3. … Dein Avatar gab mir zu denken auf, erst dachte ich, eine ähmm Skulptur vor Lindenblättern?, Letzteres hat sich ja schon woanders geklärt, weil Du es erwähntest, es sind Hortensienblätter, Kletterhortensie. Die klettert an den Dingen des Gartens (Hortensia – Gartendinge). Muss man ja tun!, dieses Klettern an den Dingen des Gartens, ob man nun Hortensie ist oder nicht.

    Aber die Skulptur gab mir Rätsel auf, bis sich neuronal was drehte und es mir auffiel, ah so!, das Stoffmuster kenn ich ja 😀 , daraus erschloss sich als Form aus dem Schwebenden eine Hand, Hand erkannt, Hand gebannt – aber wie herum?, eine Handskulptur mit Strohhalm?, aber wie wird er gehalten?, meine Neuronen sahen nur Formen, keine Dinge.
    Woaufhin ich das Bild dann anklickte, wegen der Hand und wegen der Neuronen und wegen dieses merkwürdigen Strohhalms, mehr ist mehr (ich glaube, Leonardo da Vinci hat gesagt, dass ein Bild mindestens 45 Grad des Gesichtsfeldes haben muss, damit man es erkennt?), und ahaaa, da sah ich’s – man sieht nur, was man kennt. Oder erkennt. Was man nicht erkennt, sieht man nicht. Meine Neuronen hatten die Schwertklinge wegen der Perspektive einfach ausgeblendet: Nicht erkannt, also nicht gesehen, sondern mit Origami spekuliert.

    Sonst nennt sich das der Unterschied zwischen Wichtigem und Unwichtigem, der also sehr in die Irre führen kann, indem man GLAUBT, was zu sehen und nichts sieht, obschon ich mir weißg“tt was drauf einbilde, das Wichtige vom Unwichtigen unterscheiden zu können und nichts einfach zu glauben, aber Pustekuchen!, das ist verkehrt, das führt im Zweifel in die Irre, denn man weiß ja a priori überhaupt nicht, was wichtig und was unwichtig sei.
    Und unerkannt ist ja das weitaus Meiste, wenn nicht überhaupt fast alles.

    Yep, wieder eppes gelernt ojfn Schabbes 🙂

    À propos, a guttn, auch dem A.mOr.

    Gefällt mir

    • edit: daraus wie ich drüber ratsche was auf dem Avatar zu sehen ist habe ich jetzt einen eigenen Post gemacht (; .

      Kletterhortensie. Die klettert an den Dingen des Gartens (Hortensia – Gartendinge). Muss man ja tun!, dieses Klettern an den Dingen des Gartens, ob man nun Hortensie ist oder nicht.
      *lol!* 😀 Das gefällt mir.
      Das ‚Ding des Gartens‘ an dem sie klettert ist die Wand zur Garage. Und gut daß sie da ist: die Pflanze ist schön, die Garage ists ohne die Pflanze nicht. Quasi das Ding, das den Garten zum Garten macht.

      Schönes Wochenende / Shabat Shalom Dir und A.mOr.!

      Gefällt mir

  4. Hm, irgendwie funktioniert’s nicht mi’m Antwort-Feld bei mir.
    Nebbich.
    Aaalso, ich hab’s sorrforrt erkannt! *Ääätsch!* ( 😉 edit: ) 😛

    Shavua tov, by the way.

    A.mOr.

    Gefällt mir

  5. Lustig! Doppelpost, wollte eigentlich den ersten nicht abgeshickt haben um den korrigierten zweiten (siehe Shmiley) zu schicken.
    Ungeschickt. 😕

    Gefällt mir

  6. brilliant, meine Emoticon-Tastatur funktioniert auch hier für wordpress! 😜

    Gefällt mir

  1. Pingback: Von Avataren und Rindviechern | kleines Südlicht

antworten

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: