Schilder in Städten

Straßenschilder, Hausmalereien, Graffiti, Namensschilder, … was ich zufällig mal irgendwo geknipst habe.

Dementsprechend ist das Teil 1 von x. Wieviel x wird steht noch in den Sternen.
Es gibt, apropos Sterne, einen Science-Fiction-Roman der mit Part six of three untertitelt ist. Bei meiner Menge an Bildern könnte mir das auch passieren. Schließlich ist ‚Kunst am Wegrand‘ quasi schon der nullte Teil.
Und ein zweiter folgt, sobald ich eine Kiste mit Negativen in meiner Wohnung ausgegraben habe. Meine bisherige Wohnungsarchäologie hat sie noch nicht zutagegefördert.

offenes FeuerBeijing: kein offenes Feuer. Bitte nur bekleidete Kerzen!

 

3.StockSchanghai: Versuchen Sie, in den dritten Stock zu kommen – ein Kommentar zur Verkehrssituation?

panischeWien: (s)panische Hofreitschule. Vielleicht eine unbekleidete Kerze in der Arena? Mit Tieren zu arbeiten ist eben schwierig.

genervte KatzeBayeux: a Propos Tiere: Vorsicht, sehr genervte Katze!

FuhrwerkWien: Ihr erinnert Euch, die Pferde. Deshalb: Warnung! (An dem Schild bin ich ziemlich auf den Tag genau einhundert Jahre nach dem aufhängen zum fotografieren vorbeigekommen)

StädtleSchwäbisch Hall/Vellberg: Vors Städtle haben die Architekten die Treppen gesetzt. Schweiß kommt von ganz allein. (im Burggraben)

???????????????????????????????Nürnberg: „Nürnberger Tand geht durch alle Land.“ Altes Fresko.

Und im zweiten Teil folgt aus Chartres ein Wegweiser, in dem sich das betreffende Gebäude spiegelt. Wenn ich ihn finde.

Advertisements

Veröffentlicht am November 12, 2014 in Bilder und mit getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 10 Kommentare.

  1. Wie schön, Aurore! Eine kleine Ruhepause von den Nachrichten. Doch nicht Alle finden Ruhe. Der chat z. B. ist très énervé.

    Bei Hunden kennt/kannte man in Frankreich nur ein Schild: „chien méchant ‒ böser Hund“. Wieso, fragte ich mich als Kind, nennt ein Hundebesitzer seinen Hund „méchant“? „Gefährlich“, gut, soll er dem Einbrecher auch sein; „eigensinnig“, meinetwegen. Aber „méchant“? Wieso bemakelt der Mann seinen Hund öffentlich? Und wie kann er ihn danach guten Gefühls tätscheln?
    Doch damals gab es ja nur dieses eine Schild. Da konnte sich nicht Jeder seins basteln.

    Heute also diese sehr genervte Katze, der man sich besser nicht nähert. Fragt sich, was die Katze nervt. Der vergebliche Versuch, in Shanghai in den dritten Stock zu kommen?

    Habt Ihr auch eine Katze? Eine nicht genervte, will ich hoffen.

    Gefällt 1 Person

    • Habt Ihr auch eine Katze?
      Meine Eltern hatten lange einen Hund, Schnuffi (von dem ich bei Hundelernen schonmal erzählt habe):

      Der lustigste, gutmütigste und pfiffigste Hund, den man sich vorstellen kann (und völlig ungenervt)! Er war einer von fünf „Welpen-suchen-ein-liebevolles-Zuhause“ von einem Bauernhof in der Nähe von Bad Tölz, und ist fast vierzehn geworden. Ein Großer Schweizer Sennenhund, oder könnte auch ein Berner Sennenhund sein; zu den Kynologen gehöre ich eher nicht so. Vor allem war er groß (70cm).
      Was gerade auf Kinder oft abschreckend gewirkt hat: dieses große, schwarze Viech… Dabei war der Hund sehr kinderlieb; wenn er gemerkt hat, daß kleine Stöpsel vor ihm Angst hatten, hat er sie zum lachen gebracht. Dabei hat er sich wie ein Bettvorleger flach auf den Boden gepresst (die Schnauze auch!), mit Hundeblick von unten hochgezwinkert, gewinnend gelächelt (doch, Hunde können das, das wußte ich auch nicht) – und lustig gequietscht: so nach dem Motto, ich bin doch nur ganz klein, ich bin ganz lieb, ich bin ganz lustig – komm doch und streichel mich! 😀
      Dort gibt es seit drei Jahren auch den Nachbarskater Chili, der ab und zu vobeischaut auf ein paar Streicheleinheiten oder ein Wurst-Ende. Der ist auch nicht genervt 😉 Er war ja auch noch nicht in Shanghai.

      Ein Schild „chien mechant“ hatte meine Mutter auch aus der Provence mitgenommen (das war ein anderer Urlaub als der aus dem die Fotos oben stammen). Einmal haben die Zeugen Jehovas geläutet und gemeint sie wollen den Herrn Mechant sprechen 😈 (die hat Schnuffi übrigens angeknurrt, als Wachhund mochte er unbekannte Weltverbesserer im Gegensatz zu Kindern nämlich garnicht!)

      Gefällt 1 Person

      • Schnuffi sieht aus wie ein Tröster in Tiergestalt. Und dass er auch wehrhaft ist (Ewigkeitsform des Verbs), schadet kein Bisschen. Was meinst Du, wie er Surensöhne empfangen hätte?

        Gefällt mir

        • Er hätte die fürchterlich erschreckt, so als korangemäß unreines Tier, und dann noch diese manifeste Bärenähnlichkeit, ah, nicht auszuhalten für die Surensöhne, die selber zu hündisch sind, um Hunde zu mögen.

          Gefällt mir

      • Und wie die Leute so deren Engel:

        „Die Engel betreten keine Wohnung, in der es einen Hund gibt.“
        (Sahih Al-Bucharyy Nr. 3225; aus dem Arabischen übertragen und kommentiert von Abu-r-Rida’ Muhammad Ibn Ahmad Ibn Rassoul)

        Immerhin ist Schnuffi nicht schwarz.

        ‘Abdallāh ibn as-Sāmit, von Abū Dharr: Der Prophet sagte: Wenn einer von euch das Gebet verrichtet, dann ist er geschützt, wenn er so etwas wie das Hinterteil eines Sattels vor sich hat. Wenn das nicht der Fall ist, wird sein Gebet ungültig, [wenn] eine Frau, ein Esel oder ein schwarzer Hund [vor ihm herumläuft].
        Ich fragte [Abū Dharr]: Wieso ein schwarzer Hund, und kein roter oder gelber? Er antwortete: Genau so habe ich es den Propheten gefragt und er sagte: „Ein schwarzer Hund ist ein Satan.“ (An-Nasā’ī, Qibla 7)
        https://lesewerkarabisch.wordpress.com/2014/03/17/katzen-hunde-und-der-prophet/

        Gefällt mir

      • PS. Dieses „Wieso ein schwarzer Hund?“ erinnert an die Frage in dem traurigen Witz: „Wieso die Friseure?“

        Gefällt mir

  2. Schönes Wochenende / gut Schabbes Euch beiden 😀

    (ich muß morgen noch arbeiten, aber dann hab ichs auch geschafft)

    Gefällt mir

antworten

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: