Neues Jahr, neues sein?

Wie Ihr als Leser wahrscheinllich wisst (zumindest diejenigen, die schonmal probiert haben mich zu guhgeln), lasse ich mich hier nicht von Suchmaschinen finden. Ganz am Anfang habe ich das, bis nach etwa zwei Tagen ein Troll daherkam und gemault hat ihm reicht mein Disclaimer nicht aus – in jedem einzelnen Thema das ich bis dahin hatte (und das waren nicht viele) etwa fünfmal. Der hatte weder mit mir noch mit meinem Geschriebenen etwas zu tun, aber er konnte es. Wäre meine private kleine Ecke öffentlich, müßte ich mich (mit meiner vollen Identität und allen Daten) verantwortlich im Sinne des Presserechts erklären. Das ich nicht mal kenne. So kam es hier zur ersten IP-Sperre und ich verschwand von der suchmaschinigen Bildfläche.

Was andererseits aber heißt, daß Leute mit denen ich mir, und Ihr Euch bei mir, vielleicht schreiben möchten mich nur zufällig finden, wenn überhaupt.

Weshalb ich das vielleicht wieder ändern wollte. Nachdem Ihr indirekt mitbetroffen seid – immerhin könnten dann Leute hierherkommen, mit denen Ihr Euch lesen wollt; was sie jetzt nicht können, weil sie vom „hier“ nicht wissen – frage ich Euch auch dazu:

Wie seht Ihr das also?

* Es gibt doch bestimmt einen Weg, von Suchmaschinen gefunden und nicht gleich öffentlich zu werden. Such das doch mal nach (das kann allerdings dauern).

* Wir finden Dich auch so, und über alle Foren in denen Du etwas geschrieben oder gelikt hast kann man rückwärts hierher. Wenn Du jemanden zitierst, schickst Du Pingbacks, bei Bildern schreibst Du, von wem sie sind. Das reicht eigentlich.

* Nun, eiiiiiiiiigeeeeeeeeentlich, mit der fehlenden oder falschen Adresse im Impressum, das darf man nicht laut schreiben; andererseits ist die Chance daß speziell Dich jemand veklagt bei mehreren Millionen Blogs da draußen – und wer weiß das, überhaupt (nu, ich weiß es). Wenn die Dich dann offline nicht finden. Also sperr die Trolle, melde Dich bei Suchmaschinen an, und los gehts.

Wer selber bloggt, kann mir auch vielleicht einen Tip geben, wie ich das Dilemma umgehe, daß mich jemand zwar im Notfall (etwa bei Urheberschaftsstreitigkeiten) kontaktieren können muß; andererseits ich aber meine Offline-Persönlichkeit nicht öffentlich machen will, weil ich eben keine Person des öffentlichen Lebens bin und nicht jede(r) Depp(in) meine Daten rausfinden können soll ohne daß ich dem zugestimmt habe.

Merci für Eure Mithilfe 😀 !

SpiegelSoll man dadrin wieder mich sehen statt reingetuschtem Schwarz?

Advertisements

Veröffentlicht am Januar 1, 2017 in Smalltalk und mit , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 15 Kommentare.

  1. Splendid isolation ist nicht von Ungefähr über lange Zeit der britische Grundsatz schlechthin gewesen.

    Andererseits: So lange jemand anonym bleibt (also aus nichts Greifbarerem als aus einem netten Pseudonym besteht) und als Anonymer etwa angegriffen, beleidigt oder bedroht wird (ja, sowas gibt’s!, zwar nicht hier, aber anderswo zur Genüge, und zwar z.B. anders herum, also anonyme Diffamatöre usf., die auch mal so Scheindrohungen mit dem Gericht ausstoßen usf.), kann er ja selber auch niemanden z.B. anzeigen, nicht?

    Weil dann ein Nym von einem anderen Nym beleidigt worden ist. Oder von einem Klarnamen – der Beleidigte ist jedoch ein Nym. Als Nym kann man aber keinen Herrn Müllerschön anzeigen. Weil dann der Richter sagt:

    „wie bitte?!, Weihnachtsdaggel?, und wen soll der Herr Karlheinz Müllerschön aus der Schmampfgasse in 34978 Batschenhausen da beleidigt und mit Geröstet- und Gepfeffertwerden bedroht haben, einen Weihnachtsdaggel?!, ja denn kenn ich nch‘, und die Klage ist wegen Schmockefatzerei und Fanzefirl hiermit abgewiesen, schönen Sonntag und gutt Schabbes noch.“

    Gefällt 1 Person

  2. Noch eine kleine Anmerkung in eigener Sache: es gibt wohl mehrere gemeinfreie Lizenzen, die in juristischem Kleindruck alles nötige erklären (daß kein Geld mit dem Blog verdient wird, und daß man ja schließlich keine Zeitung ist, zum Beispiel), damit eine „abgespeckte“ Version des Impressums ausreicht. Heute bin ich ein Bissl zu müde, aber spätestens übermorgen finden mich dann künftig die Guhkler und die Briefbomben nicht 😉

    Gefällt 1 Person

  3. Apropos WP: Ich erinnere da an ein Hick und Hack, in dem der kleine l. von IP-Adressen schrub, und dass er die, auch auf nicht ihm eigenen Blogs, sehen könne und vergleichen, da WP nicht drupal sei.

    2 Möglichkeiten, wie er ins Schwarze getroffen haben könnte: Es war dunkel, oder er kann sich da tatsächlich mit Adminrechten berechtigen oder mit Modrechten und da dann sehen, bremsen und womöglich auch löschen? In welchem Fall Nathan es noch nicht einmal gemerkt zu haben bräuchte?

    Oder er bläht.

    Die Computerdresseurin meines Vertrauens meint, dass zwar WP Sicherheitslücken habe, ihr aber eine solche nicht bekannt sei und sie sich auch nicht vorstellen könne, dass sie lange Bestand hätte, gäbe es sie.

    Gefällt 3 Personen

    • … bei WP musst‘ ich erstmal nachdenken, vernagelt wie ich bin, Wert Puurmann?, Wathan Parschawski?, aber Du meinst diesen hier, also *auf den Buchstabenuntergrund klopf’* just diesen.

      Und jener kleinstkleine l., der Sich Aufbläher, ach, der log wie sonst auch, als er da was von IP-Adressen drohte. Der log mit jedem Satz. Er glaubt an seine Quasiallmacht und an seine außerordentliche Blasenbesonderheit, und er will Andere mit mohämmischem Gedrohe zwingen, dass sie ihm vor die Füße legen, was ihm zustehe.
      Dabei hat er nicht das Geringste geleistet.
      Und er ist ganz allein.
      Muss er uns leidtun? 😀

      Gefällt 1 Person

    • Kann ich mir nicht vorstellen. Dazu müßte sich klein-L entweder in Nathans Adminseite oder seine Emails hacken.Zu den weniger paranoiden unter den Blogbetreibern, daß das Passwort so leicht zu raten ist, gehört Nathan wohl nicht.
      Zwar hat man unbegrenzte Versuche, aber, je nun, ich habe mal eine halbe Stunde damit verbracht, mein eigenes Passwort zu hacken (das ich eigentlich kannte und nur vergessen hatte) und kann mir nicht vorstellen daß der Lsche sich tagelang vor den Rechner setzt und probiert…

      Gefällt mir

  4. Ein Kamel aus der Kamelopedia grüßt dich

    Ich sehe, dass du die Kamelopedia verlinkt hast. Gute Wahl. Mööepp. Du darfst gerne mitmachen, wenn du willst, auch Stuten dürfen sich einen abhöckern in unserer Kamelo.

    Gefällt 2 Personen

antworten

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: