(Un)moderne Unmöglichkeiten

Es gibt Kombinationen von Kleidungsstücken, die zieht man einfach nicht zusammen an.

Komischerweise sind das jeweils andere Kombinationen, je nachdem, wann und wo und wen man fragt. Manche Sachen gehen einfach garnicht, da sind sich alle einig; nur was speziell darunter fällt, da sagt jeder was anderes.

Was in Amerika überhaupt nicht geht, ist Mustermix. Plaids and Stripes ist dort ein Synonym für: fürchterlich angezogen. Sowas hier:

Den Bayern dagegen stößt eine bestimmte Farbkombination sauer auf: Grün und Blau wia am Kasperl sei Frau. So sieht das dann aus:

Auch die Norddeutschen finden, daß bestimmte Farben sich einfach nicht vertragen – bei denen sind das allerdings besonders Rot und Rosa – oder Komplementärfarben (wie rot und grün). Case to point:

Ach ja, und blaue Strümpfe zum schwarzen Rock (oder umgekehrt) sehen auch, natürlich, einfach bescheiden aus:

Meine Oma fand auch noch, daß man unterschiedliche Edelsteine nicht zu kombinieren habe, das sei irgendwie billig-protzig. Obwohl mir das eigentlich ganz gut gefällt. Ein Beispiel mit – wieder – blau und grün, und ja, auch blaugrün gefällt es mir trotzdem:

Wahrscheinlich wird das, was man nicht anzieht, einfach genauso modern und wieder unmodern, wie das, was man anzieht. Nu, oder umgekehrt, gerade zwiebele ich mir einen Knoten ins Hirn, wie ich das nennen soll, wenn es aus der Mode kommt, Kleidungsstile als unmöglich zu bezeichnen; und man sie somit wieder anziehen könnte, auch wenn das nicht unbedingt heißt, daß sie so modern werden daß jeder das auch tut.

Advertisements

Veröffentlicht am Mai 10, 2017 in Kulturelles, Smalltalk und mit , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 8 Kommentare.

  1. Also wenn kariert, dann bidde auch das Gesock und das Geschuh‘ möglichst im selben karierten Sinne sehr kariert:

    https://www.givenchy.com/sites/default/files/styles/550×773/public/lookbook/RTW_W_COUTURE_SS17_SHOW_3_look.jpg?itok=6XaW2C8e

    Bi-ba-buuunt:

    Und für die Bios unter den Counterstrike-Matadorinnen:

    https://pmcfootwearnews.files.wordpress.com/2016/09/maison-margiela-spring-2017-collection-11.jpg?w=682&h=1024

    (Habe nach haute couture 2017 gesucht, und siehe da, das Meiste ist gar nicht übel, viele Empirekleider)

    Gefällt 1 Person

  2. Gutartiges Geschwulst

    Rot und braun passen gut zusammen, da sich die braune Komponente seit 1945 recht dezent darstellt, wodurch sie übrigens auch mit schwarz und grün gut harmoniert.
    Selbst eine Rotbraun-Kombination, die zu 99 Prozent braun ist, wird von Ihren Trägern als rot wahrgenommen.

    Gefällt 2 Personen

    • Mais oui. Was soll ich Dir sagen, also ich hab gestern Fotos gesucht, die „spd“ hießen (um wieder damit irgendwo eins draufzusetzen, was sonst?), und so gut wie alle Fotos waren knallrot, also so künstlich scharlachrot, nix Tizian, nix Siena oder Zinnober usf., sondern dieses monotone Kreischrot derer, die sich zunehmend zu- und vollbräuneln, ohne desob jemals rot zu werden.

      Gefällt 1 Person

      • Gutartiges Geschwulst

        @Aristobulus: „…, die sich zunehmend zu- und vollbräuneln, ohne desob jemals rot zu werden.“

        Das beschreibt es wohl, lieber Ari. Rote werden einfach nicht rot. Mal fehlt die Schamhaftigkeit, mal die Überzeugung, mal der Charakter.

        Gefällt 2 Personen

        • … ja. Habe gestern Nacht einfach mal so über Harry Tisch, Günter Schabowski und Kurt Hager (der Einzige mit einem halbwegs kuhlen Namen), aber auch über Schalck-Golodkowski, Mielke und über die Westkrankenschwestervorsitzende der DKP usw. usf. mehr und mehr nachgelesen mit ständig wachsendem Speidrange, und ach, was kann ich Dir desob nur wieder sagen: Seufzzz!!

          Gefällt 1 Person

        • Gutartiges Geschwulst

          @Ari

          Seufzzz!! ist leider zutreffend.

          Gefällt 1 Person

        • … zumal ich auch in der UZ las. Also die UZ.
          Beichte zum Abend: Ich-habe-die-Uhzett-gelesen !

          Soifhhzzz, was ist das für ein unterirdisch schleeechtes Blettl. Als es noch 12 Millionen im Jahr aus der DDR erhielt, wird es ebenso jenseitssschlecht gewesen sein, bloß zwölfmillionenmal lauter.
          Und was hat es denen eingebracht: Bloß Schlecht’s im Sinne von Überhauptnichts

          Gefällt 1 Person

antworten

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: