Hundeparken 2: trockene Hunde

Üblicherweise wartet, wenn Frauchen oder Herrchen zum einkaufen geht, der dazugehörige Hund vor dem Geschäft. Zumindest hierzulande, wie ich schon an anderer Stelle festgestellt habe gibt es da durchaus regionale Unterschiede. Manchmal, wenn das Geschäft kein Lebensmittelladen ist und die Frage nach dem mitgenommenen Hund höflich gestellt wird, kann die Antwort aber durchaus auch so aussehen:

Wobei es an dem Tag, Hund oder nicht, nicht viel Trockenes gegeben hat, aber die grundsätzliche Botschaft ist doch nett.

(Gefunden an einer Geschäftstür in Hamburg)

Veröffentlicht am Mai 12, 2019 in Kulturelles, Smalltalk und mit getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 5 Kommentare.

  1. Oh ja, der Postillion hat mir grad heut, oder war es gestern?, auch so eine Hundegeschichte erzählt. Nämlich dass immer wieder Leute die Hinterlassenschaften ihres Vierbeiners, d.h. Notdurft, die in normal kürzester Zeit verottet, aus Hygeniegründen in ein Plastiktütchen gepacken, um es dann, ich glaub, erst in 200 Jahre sicher zu entsorgt zu haben. Unterschiedliche Verfallzeiten. Vllt. sollte da in der richtung mal was optimiert werden. 😀

    Gefällt 1 Person

antworten

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: